Osterlunch auf der MS "Gräfin Cosel"

Ich glaube jeder ist schon einmal mit einem Personendampfer der sächsischen Dampferflotte gefahren und falls nicht kann ich es dem jenigen nur ans Herz legen. Aber wer hat es schon geschafft mit einem Motorenschiff der "weißen Flotte" zu fahren?

Ich leider noch nicht. Jedenfalls bis heute noch nicht!?

Bestimmt hatten einige das Glück diese Art der Fahrt einmal zu genießen und somit wurde es auch einmal Zeit für uns... Lange im vorraus war geplant mit der MS "Gräfin Cosel" zum Osterlunch auf reisen zu gehen und meinen Großeltern diese Fahrt zu spendieren. (Diesmal waren wir nicht beide unterwegs, sondern nur einer von uns mit seiner Familie)

Kaum am 16.04.2017 angekommen, erkannte man dann doch die große Verplanung.. Mich hat es gewundert das bei der "Gräfin Cosel" großer Andrang war und bei der "August der Starke" nicht. So gab es wirklich Leute die auf der "Gräfin Cosel" an Bord wollten, obwohl eindeutig "August der Starke" auf ihrem Ticket stand. Diskussionen über Diskussionen lies die Schlange immer länger werden... Naja egal... Nach einer langen Wartezeit gelang man auf das Schiff und auch die falschen Gäste wurden auf das richtigen Schiff verwiesen.

Kaum hat man es geschafft und das Schiff betreten, trat die nächste Panne in der Planung ein. Es gab keine Sitzplatzreservierung, was an sich okay ist. Aber niemand wusste so richtig wohin und die Crew tat ihr übriges indem sie bei jeder Fragen eines Passagiers nur nach Links oder Rechts zeigten. Interessant war zu sehen wie alle nach vorne ins Schiff wollten, jeder wollte ganz vorne sitzen und so entbrannte öfters ein aggressiver artikulierender Kampf um den letzten Platz am Tisch... "Die Menschheit in Bestform"

Wir waren im hinteren Bereich des Schiffes untergekommen und langsam bewegte sich das Schiff und die Fahrt konnte endlich starten, es wurde Kaffee und Kuchen gereicht. Der Kapitän begrüßte die Gäste und erklärt ausführlich die Fahrtroute. Nach den anfänglichen Problemen, stellte sich immer mehr die Routine bei der Mannschaft ein und somit wurde es auch Zeit, einmal aufzustehen um das Deck zu begutachten.

Treppe zum Deck

Zum Glück hatten wir die Canon dabei... Hinter Gräfin Cosel" fur die "August der Starke" und dieses Bild musste ich unbedingt einfangen.

MS

Die Fahrt ging von Dresden bis zum Schloss Pillnitz und wieder zurück, vorbei an den 3 Schlössern (Schloss Albrechtsberg, Lingnerschloss und Schloss Eckberg) und durch die frühlingshafte Landschaft. Also Genügend Zeit um alles genau unter die Lupe zu nehmen und auch gute Motive einzufangen.

Beiboot MS Gräfin Cosel

Schiffsglocke

perfektes Aprilwetter

Blaues Wunder von der MS Gräfin Cosel

Zugegeben es sind interessante Bilder entstanden (auch unser Titelbild), aber so langsam näherten wir uns dem Blauen Wunder und das wollten wir unbedingt auch als Bild einfangen. Wir also Zeit das Backbord des Schiffes zu verlassen und sich wieder auf das Oberdeck zu bewegen. Leider haben wir uns zu viel Zeit gelassen, so dass wir eigentlich schon fast am "Blauen Wunder" vorbei waren, also schnell noch aus dem Hüftgelenk ein Bild erstellt LOL und die weitere Fahrt nach Pillnitz genießen.

Blaues Wunder

Blaues Wunder

So langsam ergab es auch Sinn, warum am Anfang alle auf die "Gräfin Cosel" wollten. Nachdem wir auf dem Weg nach Pillnitz waren, drehte die MS "August der Starke" beim "Blauen Wunder" um und fuhr wieder zurück. Wobei ich der Meinung bin das eigentlich alle Karten gleich teuer war. Egal ob man jetzt für das eine als auch das andere Schiff bezahlt hatte. Jedenfalls begaben wir uns wieder unter Deck den Kaffee genießen bis ca. 20 Minuten später auch die "Gräfin Cosel" kehrt machte und zurück fuhr. Am Terrassenufer angekommen lag die MS "August der Starke" und PD "Dresden" vor anker und boten ein sehr gutes Bild ab.

PD

MS

Nach 3 Stunden war der Ausflug mit der MS "Gräfin Cosel" zu ende und alles in allem, kann ich so ein Fahrt nur empfehlen!